Blutegeltherapie

Blutegel geben beim Saugvorgang Speichel in die Bisswunde ab, in welchem viele Substanzen enthalten sind.

Diese Substanzen wirken entzündungshemmend, schmerzlindernd, und entstauend und Druchblutungsfördernd.

 

Wann werden Blutegel angewendet?

 

> Hämatome, Ödeme

> Bänder- und Sehenverletzungen

> Patellaluxaionen

> Gallen

> Abszesse, Phlegmone

> Druckstellen

> Talgdrüsenproblematiken

> Narbenstörungen

> Quetschungen, Prellungen, Zerrungen, Verstauchungen, Frakturen

> Kreuzverschlag

> Hufrehe

> Erkrankungen der Wirbelsäule

> Arthritis, Arthrose

> Strahlbein

> Headshaking

> Mauke

> Sommerekzem